Zur MathePrisma-Startseite
Zur Modul-Startseite  


Paradoxien (Beispiele 1)
 

 
 
Problemstellung













Daten

 
 
Ein Arzt möchte eine neue Behandlungsmethode für schwer kranke Patienten testen. Er prüft, wieviele seiner Patienten nach einem bestimmten Zeitraum noch leben.
Da er zwei Orte A und B zu betreuen hat, wertet er diese getrennt aus.

Die Daten für beide Orte sind in folgenden Diagrammen dargestellt:

 
Auswertung
 
Das Ergebnis ist eindeutig. Die Überlebensrate ist durch die neue Behandlungsmethode praktisch verdoppelt. In Ort A stieg sie von 5% auf 10% und in Ort B von 50% auf 95%. Alles klar, die neue Methode wird von nun an immer angewendet.
 
Es geht auch anders!
 
Ein misstrauischer Schüler überprüft diese Daten. Da er bequem ist, fasst er die beiden Orte A und B zusammen in einer Tabelle.
 
Daten zusammengefasst
 
 
Interpretation
 
Nun sieht das Ergebnis jedoch völlig anders aus. Die Überlebensrate sank von 46% auf 11%. Wie konnte der Arzt nur so lange an seiner neuen Behandlungsmethode festhalten!
 
Folgerung
 
Die Zahlen, so wie sie hier dargestellt wurden, können also noch gar nichts über die Behandlungsmethode aussagen. In Ort A ist die Überlebensrate gegenüber Ort B generell viel kleiner, vielleicht weil die Krankheit bei den Patienten dort schon viel weiter fortgeschritten war. Es ist also eine genauere Untersuchung der Begleitumstände notwendig.
 
Seite 5/6